Mein Zuchtziel

… Rosetten-Meerschweinchen :0)

*seit 2002*

(Daß es sich bei Zuchttieren um vitale und gesunde Tiere handelt ist selbstverständlich – eine Grundvorraussetzung zur Zucht und kein alleiniges Zuchtziel!)bgneu-custom-size-379-245

Vom Typ und Bau her ist ein großrahmiges Meerschwein mit einer eindrucksvollen Gesamterscheinung angestrebt – kompakt und fest in Form. Es soll möglichst große rosenblattförmigeSchlappohren haben , die zusammen mit dem dichten Backenbart den breiten Kopf umrahmen.

Selbstverständlich soll eine „Rosette nach Standard“ auch die vorgeschriebene Mindeststandard-Wirbelung zeigen – das sind 4 Körperrosetten in einer Linie und parallel dazu noch einmal 4 Hinterhandrosetten.
Ich bevorzuge Tiere, die zudem noch jeweils 2 Schulter- und 2 Nasenrosetten besitzen. (Zusätzliche Wirbel gelten als Fehlwirbel).
Bei all diesen Wirbeln ist Wert auf Symmetrie zu legen – tiefe Rosetten und hohe, gerade Kämme! Die Rosettenzentren sollen Punktform zeigen – fehlerhaft ist es, wenn die Haut blank liegt.

Die Fellbeschaffenheit einer Rosette ist harsch und fest, die Fellänge liegt bei 3,5 cm – mit dieser Kombination erreicht man die gewünschten hohen Kämme.
Die Kämme stehen als Schulter-, Rücken- Seiten- und Hinterhandkamm zwischen den Wirbeln. Die Bauchbehaarung soll dicht und etwas wirbelig sein.

 

Die Farben meiner Rosetten:

  • Schildpatt-Weiß (Bb)
  • Schoko-Gold-Weiß
  • Silberagouti-Magpie
  • Slate Blue-Weißargente-Magpie (in der Magpiegruppe sind noch einige vollfarbene Trägertiere, sowie Non-Agoutis, bei den Schoko-Kombis kann es auch zu rot-weißen bzw gold d.e.-weißen Tieren kommen)

Seit 2005 …

Anfang des Jahres 2005 kam es zu einer farblichen Überraschung in zwei Würfen – ein Schwarz-Magpie (Nurgraú) und zwei Schoko-Gold-Weiße (Bhai und Bharat) wurden geboren.

Diese Nachkommen zeigen, daß meine Stammtiere zum einen den Schokofaktor (b), zum anderen den Chinchillafaktor (cr) tragen. Auch wenn die Abstammung nur Vollfarben bei den Ahnen dokumentiert – rezessive Faktoren können sich unerkannt sehr weit vererben.rose-custom-size-278-209-crop-0.17-0.1-0.91-0.93

Mehrere Gründe haben mich dazu bewogen, zu meinem ursprünglich geplanten “Schildpatt-Weiß”, noch weitere Farben ins Repertoir aufzunehmen. Die Faktoren dazu waren in meinen Tieren vorhanden und da sich rezessive Faktoren nur schwer wieder wegselektieren lassen … warum diese Überaschung nicht sinnvoll nutzen? :0)

Jetzt arbeite ich mit zwei getrennten Zuchtgruppen:

  1. Schoko-Gold-Weiß und Schildpatt-Weiß
  2. Silberagouti-Magpie und Slate Blue-Weißargente-Magpie

… und seit Anfang 2014:

Dieses Jahr habe ich mir selber einen langgehegten Wunsch erfüllt: Eine kleine Zuchtgruppe von Schweizern (CH-Teddys) in der wunderschönen Farbe Lilac-Safran-Weiß ist eingezogen :0)         Ich bin fasziniert von dem Farbenspiel, welches sich aus rein weiß, leuchtend buff und elegant-exotischem lilac zusammenstellt – intensiv unterstrichen durch die himbeerroten Augen.

Die Schweizer werden stets als “zusätzliche Zuchtgruppe” laufen – mein Hauptaugenmerk wird weiterhin auf den Rosetten liegen.

Sommer 2015 …

Bei den Schweizern hat es nicht solange gedauert, bis sich die erste Farbüberraschung offenbart hat. Dank Rückkreuzung zeigte sich in der “rein” lilac-safran-weißen Farbgruppe auf einmal beige-safran-weiß (die Schoko-Variante der ursprünglich angestrebten Farbkombination).
Eine schöne Farbe durchaus … mich fasziniert jedoch das lilac stärker.

Meerschweinchen auf Nagetiere-Online.de